Backups

Was ihr vor dem Workshop sichern solltet und was es dabei zu beachten gilt.

Prinzipiell unterscheiden wir hier zwei Arten von Backups:

  • Ein Datenbackup
  • Ein Komplettbackup

Datenbackup

Dies ist die schwierigere Sicherung. Denn ob und was gesichert werden muss, hängt ganz davon ab, wie ihr euer Smartphone verwendet und was euch lieb und teuer ist. Deshalb können wir euch hier nur Hinweise und Anregungen geben und hoffen auf eure Intution… Fragt euch, was ihr vermissen würdet, falls euer Gerät in einen See fällt und fangt damit an, dies zu sichern.

Allgemein

Typischerweise betrifft das folgende Dinge:

  • Bilder, Dokumente, Musik etc.
  • Nachrichten
  • Kalender
  • Kontakte/Adressbuch

Vergesst auch nicht euch zu vergewissern, dass ihr noch alle Zugangsdaten eurer Konten habt, über die ihr auf eurem Smartphone angemeldet seid (z.B. Mailaccount, Twitter, Snapchat etc.).

Reine Daten wie die Bilder auf eurem Gerät, solltet ihr “einfach” auf eurem Rechner ziehen können, wenn ihr euer Smartphone dort anschließt. Vielleicht habt ihr auch einen Cloud-Anbieter, dem ihr vertraut. Dann könnt ihr das vermutlich einfach dort sichern.

Außerdem bieten einige Apps eigene Backup-Funktionen an. Nutzt diese, wenn euch die Daten lieb und teuer sind! Oder aber die App braucht eh nur ein Login - dann solltet ihr diesen auch kennen ツ

Am wichtigsten ist aber vermutlich euer Adressbuch! Schaut in eure Kontakte-App in den Einstellungen nach der Backup-Funktion (am besten als vcard oder vcf oder ähnlich). Meistens ist dies unter “Erweitert” versteckt.

Tools

Bekannte Backup-Programme im Überblick:

  • Für Menschen mit Windows Betriebssystem: MyPhoneExplorer
  • Die folgenden Tools sind sehr umfangreich und unübersichtlich, sichern aber oft alle Einstellungen von Apps. Voraussetzung ist aber oft ein Admin-Zugriff auf dem Handy (root), den man meist noch nicht hat…:

Es gibt im Google Play Store auch noch viele viele andere Backup-Programme. Wir haben diese aber nicht ausprobiert und können keine Empfehlungen aussprechen. Bitte beachtet auch, dass die oben genannten bewährte und bekannte Anwendungen sind. Das heißt nicht unbedingt, dass wir mit ihnen besonders gute Erfahrungen gemacht haben oder ähnliches.

Das ist eine unangenehme Gesamtsituation, die wir leider auch nicht ändern können.

Google (ja, genau)

Wir werben mit einer Google freien Alternative. Das tun wir auch deshalb, weil viele zu allererst daran denken, wenn es um Android und Datenschutz geht. Es gibt aber auch viele andere Gründe, das vom Hersteller installierte System zu ersetzen.

Falls ihr also kein Problem mit Google habt und bestimmte Google Dienste weiterhin nutzen wollen werdet, so ist das natürlich auch möglich und völlig euch überlassen. Solltet ihr also gar kein prinzipiells Problem mit Google haben, ist es am einfachsten, die Backup-Funktionen von Google zu nutzen.

Komplettbackup

Das “Komplettbackup” werden wir mit euch gemeinsam vor Ort durchführen. Dies ist quasi eine Rückversicherung. Falls die Installation schief geht, können wir den alten Zustand wieder zurückspielen. Es ist aber leider nicht einfach möglich, aus diesem Komplettbackup einzelne Daten zu extrahieren. Deshalb hilft euch dieses nicht, um zum Beispiel eine wichtige Telefonnummer wieder zu bekommen. Deshalb ist es so wichtig, dass ihr euch vorher um das oben erläuterte Datenbackup kümmert.

Alles ist weg

Bitte beachtet, dass ihr für alles, was auf dem Workshop passiert, selbst verantwortlich seid! Trotz all der Backups gilt: Wir erklären euch nach bestem Gewissen, wie das ganze funktioniert, wir helfen euch beim Installieren, aber wir können euch nicht versichern, dass nichts schief geht! Sorry. Deshalb nehmt diesen Hinweis bitte ernst und seid euch im Klaren darüber, dass auch trotz Backup was passieren kann. Genauso wie ein Smartphone auch einmal in den See fallen könnte ☺